Home

Projekte BDK (Teil1)
Projektinformation
Küchenmobil
Hochsitz
Lieblingsplätze
gildE - Reality Check
Geliebter Neophyt
Lebendigkeits-Werkstatt
Eiche zu Eiche
CIVIL WILDERNESS

Förderer

Presse

blog: Eiche zu Eiche

artecology_network

Mitglieder

links

Kontakt








 

Lebendigkeits-Werkstatt



„Was nährt unsere Lebendigkeit?“

Nach dem Erweiterten Kunstbegriff (Joseph Beuys) darf jeder Mensch sich als schöpferisches Wesen verstehen. Also sind wir alle Mitgestaltende unseres Umfelds, auch wenn uns das oft kaum bewusst ist. Mit Partnern aus unterschiedlichen Feldern - Wirtschaft, Bildung, Zivilgesellschaft - durchgeführt, werden Strategien vermittelt, die helfen, ko-kreativ persönliche und organisationale Lebendigkeit zu entfalten.

Informationsblatt Lebendigkeits-Werkstatt hier zum download.

 
Dr. Hildegard Kurt, *1958
Kulturwissenschaftlerin, Autorin und Mitbegründerin des »und.Institut für Kunst, Kultur und Zukunftsfähigkeit e.V.« in Berlin, ist Pionierin auf dem Feld von Kultur und Nachhaltigkeit. 2003 erschien iIhre Grundlagenschrift „Kultur - Kunst - Nachhaltigkeit: Die Bedeutung von Kultur für das Leitbild Nachhaltige Entwicklung." Kurt verbindet in diversen Praxisformaten das erweiterte Verständnis von Kunst – »jeder Mensch ein Künstler« (Beuys) – mit der Gestaltung zukunftsfähiger Lebensformen. Zu ihren Publikationen zählt »Die rote Blume«, ein Praxishandbuch für Agenten des Wandels (mit Shelley Sacks, 2013).

www.hildegard-kurt.de
cultures-of-enlivenment.org
www.und-institut.de