Home

Projekte BDK (Teil1)

Förderer

Presse

blog: Eiche zu Eiche

artecology_network

Mitglieder

links

Kontakt








  Aktive Mitglieder


Dr. Hildegard Kurt, Kulturwissenschaftlerin, Autorin und praktisch auf dem Feld der Sozialen Plastik tätig, ist Mitbegründerin und Vorstand des "und. Institut für Kunst, Kultur und Zukunftsfähigkeit e.V." (und.Institut). Den aktuellen Fokus ihrer Arbeit bildet die Frage, wie die kulturelle Dimension der Nachhaltigkeit sich neu, vertieft erschließen lässt - als Kultur der Lebendigkeit.

www.hildegard-kurt.de


Peer Holthuizen, ∆t Projektkunst, beschäftigt sich projektartig und prozessorientiert mit Farbe, Raum, Duktus und Gestalt, d. h. "Stilles Theater" in der Form interdisziplinärer Projekte. Neben autonomen Kunstprojekten gehören auch vermeintlich angewandte Projekte, wie z.B. die Entwicklung eines Transportsystems für Niedrigenergiefahrzeuge (Verkehrsministerium der Niederlande), Messe-, Bühnengestaltung, Kunstevents oder das Projekt 3X3, bei dem Künstler*innen verschiedener Disziplinen mit Unternehmen zusammenarbeiten, zu seinem Wirken.

www.3mal3.net

Prof. Dr. Ludwig Fischer
Kultur- und Medienwissenschaftler, Autor, Gärtner. Hauptthemen sind: Küstenveränderung Sylt, Elbe Dresden; auf der wissenschaftlich – literarischen Ebene - Naturtheorie und Naturästhetik; weitere Interessen: Wattenmeer, Regenwasser sammeln, Kulturprojekt Flussland u.a.


Dr. Helene von Oldenburg, Grundlegendes Prinzip ist ein beständiger Übergang von einem Medium zum anderen. Zu verschiedenen Konzepten gehören verschiedene mediale Umsetzungen. Ich vermeide Wiederholungen und auch eine altväterliche Meisterschaft in einem Medium. Eine konzeptuelle und skizzenhafte Auffassung verbindet die unterschiedlichen Medienverwendungen, die zugleich sehr vom Medienformat beeinflusst sind.

www.mars-patent.org


Werner Henkel
Werner Henkel, geb. 1956, Natur in ihren vielfältigen Erscheinungsformen ist Material, Raum und Thema seiner Kunst: NaturArte. 1990-92 Künstlerischer Mitarbeiter der Ökologiestation Bremen, seit 1992 NaturArte – Seminare über den ästhetischen Zugang zur Natur, Internationale Ausstellungstätigkeit.

www.naturarte-wernerhenkel.de


Anja Schoeller
, geb. 1969, Dipl. Kommunikation Design 1997, Dipl. Kunst und öffentlicher Raum 2007, Integrative, partizipative Künstlerin, lebt in Fürth (Bay.), in Kollektiven, wie Zwischenbericht entwickelt sie zu historischen, ökologischen Themen, Handlungsformen und Dialogfelder; „Berliner Schöpfung“ ZNE, zur Nachahmung empfohlen,  Berlin 2010, „Clean Water Bar“, 2011, Äthiopien, H. Böll Stiftung, Goethe Ins.; „Aqurolloid“ Umwelt Senat, Wasser Berlin 2015; „Glück Auf“;  2015  De-Growth Konferenz/Climacamp in Garzweiler(NRW)

www.zwischenbericht.eu


Kerstin Polzin
geb. 1971, Dipl. / Meisterschülerin Bildende Kunst 2005, Postgrad. Dipl. Kunst und öffentlicher Raum 2007, Gastdozentin Universität Dortmund 2006, Srishti Institute of Art, Design and Technology Bangalore 2013, Universität Bamberg 2014, partizipative Projekte Themenschwerpunkte Ökologie, Stadträume, Teilhabe; „Geführtes Fließen“ Österreich 2006, „ERFAHRUNGsPRODUKTION“ehem. AEG Hallen Nürnberg 2008-09, „Clean Water Bar“ Ätiopien 2011, „Citizen Art Days“ Berlin 2012/13/15/16/ Bangalore 2013/ Bogota 2014, Kooperative Kunststrategien und Beteiligungsformate im öffentlichen Raum.

www.zwischenbericht.eu

www.citizenartdays.de


Marianne Steinkamp
geb. 1963, Lithografin, freiberufl. Fotografin, Aktivistin, Gründungsmitglied Bürger- und Geschichtsverein Wildeshausen, aktiv im Denkmalschutz, Entwicklung von Benefiz- und Kulturveranstaltungen unter Einbeziehung der Landbevölkerung „Kultur unter den Linden“ 07-09., „FoLySon“ Fotografie-Lyrik-Klang als Performance

www.ms-nordbild.de


 

Foto der Mitgliederversammlung Januar 2017: Mitglieder oben von links nach rechts:
Helene von Oldenburg, Werner Henkel, Hildegard Kurt, Kerstin Polzin, Emmo Poetzsch, Insa Winkler, Jaana Prüss, Haike Rausch, Torsten Grosch.
unten von links nach rechts:
Claudia Reiche, Anja Schöller, Brigitte Raabe, Ludwig Fischer.


Jaana Prüss, Künstlerin, Kulturaktivistin, Kuratorin und Projektmanagerin rief 2004 Morgengrün Kommunikation ins Leben, um Projekte in den Bereichen Kunst, Kultur und Zukunftsfähigkeit zu konzipieren und durchzuführen. Sie wurde für herausragende Leistungen bei der Vermittlung von Natur-und Umweltthemen mit dem Sonderpreis "Umwelt Medienpreis 2010" der Deutschen Umwelthilfe ausgezeichnet. Ihre Publikation 'fair-handeln! Anstiftungen für zukunftsfähiges Handeln' wurde vom Rat für Nachhaltige Entwicklung als "Projekt Nachhaltigkeit 2015" ausgezeichnet und von der Deutschen Umweltstiftung zum Umweltbuch des Jahres nominiert.
Partizipatorische Projekte im öffentlichen Raum: Unter Nachbarn zur europäischen Kulturhauptstadt Istanbul 2010, In Transit, 5. Europäischer Monat der Fotografie, 2013; Markt der Fähigkeiten, Citizen Art Days, 2013; Schwarzmarkt für Irrtümer, degrowth Leipzig 2014

www.morgengruen.de
Jaana Prüss auf wikipedia
R&ST
Brigitte Raabe *1961, Michael Stephan *1961, Piet Trantel *1957. Seit 2009 entwickeln sie die Ilennale, ein über einen Zeitraum von 49 Jahren angelegtes Kulturprojekt, das sich mit der Aktivierung von Ideenpotentialen, der Entwicklung von Umwertungsprozessen, mit unkommerzieller Praxis und der Weitergabe von Wissen über Generationen auseinandersetzen: Harburger Socken, Hamburg 2016, Von Haus zu Haus, Tosterglope ab 2013-15, von-haus-zu-haus.net, Pflanzenpflegestation, Bremen 2011/13, RESTKUNST, Köln 2012.

www.restkunst.net


Insa Winkler
geb. 1960, Dipl. Bildende Kunst 1989, M.Sc. Architektur und Umwelt 2009, Ph.D. Leuphana Universität Lüneburg 2010, Gründungsmitglied und Leitung Social Land Art Project e.V., 1999 – 2007, Gründungsmitglied artecology_network e.V. 2010; „Reflexion Tschernobyl“, mit betroffenen Anwohner*innen in der havarierten Zone Weißrussland 1996, „Das Eichelschwein“, partizipative Landwirtschaft (2003 – 2007), „Independency Water", Trinkwasserverbesserung durch EM selbst testen: COP15, Kopenhagen 2009.

www.insawinkler.de


Torsten Grosch und Haike Rausch 431art – Torsten Grosch, Haike Rausch – arbeiten seit 20 Jahren als Künstlerduo. Akademischer Grad: Dipl. Designer. 2009 Gründung von botanoadopt und der Pflanzenklappe (partizipatives Langzeitprojekt mit derzeit über 1000 vermittelten Zimmerpflanzen). 2012 Teilchenbeschleuniger – Intervention zu Atomkraft (NRW). Schmeck die Heimat – öffentliche Wasserverkostungen (beschallt mit urbanen Sounds). Volksentscheid zur Aufnahme heimatloser Pflanzen, Schweiz 2016. Internationale Konferenzen: Ruhr 2010, DRHA London, ISEA Istanbul, SPVH Zagreb.

www.431art.org

www.botanoadopt.org


Bärbel Hische, bildende Künstlerin und Initiatorin etlicher Kulturprojekte, aktives Mitglied des artecology_networks e.V., sieht in der Arbeit mit, an und für die Natur ihr zentrales Anliegen. Wasser als Thema, Material und geistiger Grundstoff wurde seither Baustein vieler Kunstprojekte. 2001 wurde ihre Installation ‘FlussBett’ von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert. Seither weisen Projekt- und Arbeitstitel wie ‘ins Wasser geschrieben’, ‘Überfluss’ oder ‘Floating’ auf den engen Bezug zu diesem überlebenswichtigen Element hin.

www.baerbel-hische.de