Home

Projekte BDK

Förderer

Presse

blog: Eiche zu Eiche

artecology_network

Mitglieder

links

Kontakt








  Hier können sie ihre Eiche im Landkreis Oldenburg mit Foto, Standort und Beschreibung posten

„Was sagen uns Bäume?“

Ein Verbindungskorridor von Baum zu Baum soll die kollektive Wahrnehmung und Zugehörigkeit jedes Einzelnen zu einem einzigartigen und gemeinsamen Lebensraum vermitteln. Private und öffentliche Eichbaumeigner werden eingeladen, ihr Verhältnis zu Baumindividuen zu benennen. So entsteht ein kultureller, mythologischer und zugleich ökologischer Diskurs mit und zu gefährdeten, geschädigten, verstümmelten, besonderen, geschützten, beliebten Eichen.

Halten Sie „Ihre Eiche“ in Bild und Standortbeschreibung fest!

Bitte beteiligen sie sich an der Entstehung der Eichbaum Route im Landkreis Oldenburg und senden sie Ihren Beitrag per Post, E-Mail oder hinterlassen sie ein Foto mit Beschreibung und Standortkoordinaten.

Einladung zur Eichbaum-Route

Sie sind neu hier und wollen sich anmelden?
Klicken Sie hier ...

Sie haben bereits einen Account?
Dann melden Sie sich dort an ...

Hier können Sie sich die Nutzungsbedingungen einsehen ...

Bitte beachten Sie die Netiquette, da wir Sie sonst offline stellen müssen.




Forstamt HudeDas Forstamt in Hude weist uns auf folgende Eichen hin:
Gepostet von Web Master
Datum: 2018-06-22 16:28:30
webmaster@artecology.eu

Wir digitalisieren für Sie analoge Post:
Stieleiche in Kühlingen (216)
Die Stieleiche ist freistehend und ein etwa 12 Meter hoher Baumgreis mit starken Schäden an den Wurzeln und an der Krone. Die Wurzelschäden sind auf eine frühere Beweidung zurückzuführen.
Dannemann-Eiche (217)
Diese gesunde Eiche befindet sich freistehend auf einer Weide. Sie besitzt eine dichte, ovale Krone und misst bei etwa 20 Metern Höhe einen Stammumfang von ca. 3,90 Metern und einen Kronendurchmesser von ca. 15 Metern.
Eiche zur Försterei (218)
Hier handelt es sich um eine alte Eiche mit schirmartiger, einseitiger Krone. Die Eiche mit 20 Metern Höhe besitzt jedoch Stammschäden. Der Kronendurchmesser beträgt etwa 18 Meter und der Stammumfang liegt bei 4,10 Metern.

Foto © by: Forstamt Hude

"Die Friedrich-Eiche"
Gepostet von Web Master
Datum: 2018-06-22 16:18:34
webmaster@artecology.eu

Wir digitalisieren für Sie analoge Post:
„Meine Eiche steht im Hengsterholz am Bassumweg, bei der Vereinstafel ‚Hengsterholzer Fuhrenkamp‘, den Weg rein und dann gleich wieder links. Leider ist alles verkommen, weil unsere Gemeinde uns nichts genehmigt.“
Diese Eiche findet sich vermutlich hier: im Erholungspark Hengsterholz am Bassumer Heerweg (ein Bassumweg ist nicht verzeichnet)

"Baumkundliche Führungen in Knoops Park"

Gepostet von Web Master
am 2018-06-22 16:12:05
webmaster@artecology.eu

Wir digitalisieren für Sie analoge Post:
Hier stünden die meisten der ca. 20 verschiedenen Eichenarten und Kultivare auf der Führungsliste. Eichen seien nämlich nicht nur unsere heimischen, oft malerischen, Stieleichen.
Ebenso gehe es auch um eine einmalige Pflanzungsfolge dreier Baumarten, die sich bereits dann in verschiedenen Schattierungen rötlich verfärbten, während ringsherum noch Sommergrün vorherrsche – echter Zuckerahorn (hellrot, Anfang Oktober), Ahornkultivar (dunkelpurpurne Blattunterseite, dunkelgrüne Blattoberseite) und hellrote Eichenblätter im Herbst. Dieses ungewöhnliche Farbspiel trete nur für wenige Tage ein, lasse sich jedoch nicht genau zeitlich vorhersagen.
Dieses Farbspektakel lässt sich hier beobachten: Knoops Park
unbekannt"Ein magischer, malerischer und mystischer Platz"
Gepostet von Web Master
Datum: 2018-06-22 16:09:55
webmaster@artecology.eu

Wir digitalisieren für Sie analoge Post:
„Wenn ich das Großsteingrab am Steenberg besuche, setze ich mich auf den Stein am Anfang des Grabes, der von der Eiche umhüllt wird. Ich lehne mich an sie und es durchströmt mich bald ein großes Geborgenheitsgefühl; ich fühle mich frei von Angst und Sorge und ich ruhe in mir. Es ist ein magischer, malerischer und mystischer Platz.“
Die Eiche befindet sich hier: 52°59'9.22"N 8°19'9.14"E

Foto © by: unbekannt

"Landjugend und Schafstallbrand"

Gepostet von Web Master
am 2018-06-22 16:09:14
webmaster@artecology.eu

Wir digitalisieren für Sie analoge Post:
„Unter einer großen alten Eiche in der Nähe eines alten Schafstalles in der Sager-Heide gab es die ersten Landjugendfeierlichkeiten. Nach einem Brand des Schafstalles steht die Eiche heute alleine dort. Der Brand war in den 1990er Jahren.“
Die Eiche befindet sich hier: Straße zur Sager-Heide, Gemeinde Großenkneten, zwischen alter B69 und BAB 29
Das Zwitschern der Bäume

Gepostet von Christine Vietor
am 2017-12-06 09:33:54
ckvietor[at]gmx.de

Hallo, ich habe euren Flyer bei einem Besuch bei meinen Eltern in Hude gesehen - das Projekt finde ich klasse! Ich habe vor kurzem ein Projekt in Bielefeld kennengelernt - das "Zwitschern der Bäume" und hatte sofort gedacht, dass das auch etwas für Hude wäre, um die Rolle der alten Bäume auch in das Bewusstsein der Jüngeren und Zugezogenen zu rücken.   Hier ist der Link: http://www.zwitschern-der-baeume.de/   Es gibt auch eine App, mit der man sich Geschichten vorlesen lassen kann, wenn man unter dem Baum sitzt - richtig schön!   Ich wünsche viel Erfolg beim Geschichten sammeln und werde für das Projekt Werbung machen, wo es passt!   Viele Grüße Christine
Martin BrunsMein Freund
Gepostet von Martin Bruns
Datum: 2017-09-24 10:02:47
martin.bruns@icloud.com

In den späten 90er Jahren bin ich an dieser Eiche fast täglich bei der Fahrt zur und zurück zur Arbeit vorbei gefahren. Ich habe viele analoge Fotos zu allen Jahreszeiten gemacht. Jetzt nach fast 20 Jahren steht der Baum mit den anderen Eichen immer noch da und dieses Gebiet ist mittlerweile ein Naturdenkmal geworden. Der Baum steht im Landkreis Oldenburg, Gemeinde Hatten und dort am Wöschenweg zwischen Sandhatten und dem Hatter Weg.

Foto © by: Martin Bruns

Insa WinklerHasbruch - Widerspruch
Gepostet von Insa Winkler
Datum: 2017-06-11 14:01:37
insawinkler@artecology.de

Die 1000 jährige Friederiken-Eiche wird als „Königin des Hasbruch“ bezeichnet. Ihr Standort ist jedoch mehr oder weniger geheim.

Foto © by: Insa Winkler

Insa WinklerHasbruch - Wiederspruch
Gepostet von Insa Winkler
Datum: 2017-06-11 14:00:46
insawinkler@artecology.de

Frisch gerodetes Eichenholz, gesehen am 1. Mai 2017 auf dem Weg zum Naturdenkmal im Hasbruch: der 1000 jährigen Friederiken-Eiche mit dem Hinweis für die Besucher:

"Dieses Wunder ist eine Gabe der Natur, die Gott für alle geschaffen hat. Habe Ehrfurcht vor Ihr, denn Sie ist, wie Du ein Teil der Schöpfung."

Jeder Besucher der 1000 jährigen Eiche fügt dieser nur Schaden zu. Deshalb halte man sich davon fern und suche sich selbst eine neue Eiche, die 1000 Jahre alt werden soll!

Foto © by: Insa Winkler